Susanne Kersig

Wegen meiner Liebe zur Belletristik absolvierte ich nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Während meiner anschließenden Arbeit in einer Berliner Autorenbuchhandlung erschien mir der Literaturbetrieb dann doch nicht so ganz passend und ich entschied ich mich dafür, Psychologie zu studieren.

Ich liebte das Studium, aber es ließ auch viele meiner Fragen unbeantwortet: Was ist Gesundheit? Was gibt dem Leben Sinn? Warum bin ich nicht glücklich, obwohl äußerlich alles stimmt? Ich ahnte, dass ich über Meditation, die damals noch nicht salonfähig war, mehr darüber erfahren würde. Ohne jede Vorbereitung begab ich mich 1982 in England in ein 12-tägiges Schweigeseminar in Einsichtsmeditation (Vipassana) bei Christopher Titmuss. Obwohl es das Herausforderndste war, das ich je erlebt hatte, hatte ich vom ersten Moment an das Gefühl, angekommen zu sein. Stille ist seitdem eine große Kraftquelle, aus der ich täglich schöpfe. Sie lässt meine Gedanken zur Ruhe kommen, ordnet von selbst mein inneres Erleben und öffnet den Geist für neue Einsichten und Möglichkeiten.

In meiner psychotherapeutischen Arbeit mit Krebsbetroffenen an der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg dachte ich sehr oft, dass es sinnvoller wäre, gemeinsam zu meditieren als nur miteinander zu sprechen. Ich erfuhr von Prof. Kabat-Zinn in den USA, der bereits 1993 Meditation in einer Universitätsklinik unterrichtete und besuchte ihn kurzerhand in seinem Zentrum in Massachusetts. Ich bekam seine Unterstützung und die meines damaligen Lehrers Fred von Allmen. So begann ich, 1996 mit meiner Kollegin Barbara Dietz die ersten MBSR-Kurse in Deutschland durchzuführen. Die Resonanz war von Anfang an enorm, auch von den Krebsbetroffenen in der Klinik. Wir ließen unsere Seminare von der Universität Freiburg wissenschaftlich begleiten. Dies führte zu überraschend großer öffentlicher Aufmerksamkeit und Anerkennung. Jahrelang war ich später in der Ausbildung von MBSR-LehrerInnen beim Institut für Achtsamkeit tätig.

Als ich die Selbsthilfe- und Therapiemethode Focusing kennenlernte, stellte sie sich als das logische Bindeglied zwischen meiner Achtsamkeitspraxis und der Psychotherapie dar, denn sie verbindet die meditative Grundhaltung und die Befragung des Körperwissens mit Sprache, um so Probleme zu lösen. Mit viel Freude bin ich seit nunmehr zwei Jahrzehnten Ausbilderin in Focusing beim DAF und praktiziere selbst regelmäßig partnerschaftliches Focusing mit großem Gewinn.

Als Autorin genieße ich es, meine Arbeit tiefer zu reflektieren und das, was unscharf als Ahnungen in mir schlummert, in Worte zu fassen. Schreiben, Psychotherapie und Seminare befruchten sich nach meinem Empfinden gegenseitig.

Fernsehen (ARD-Ratgeber Gesundheit, SWR3-Talkshow Lebensfragen) Radio (SWR2 Leben, Bayerischer Rundfunk) und Presse berichteten über meine Arbeit.

Ich bin verheiratet, habe zwei Bonus-Enkelkinder, lebe und arbeite in Hamburg und auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein. Ich fühle mich in vielerlei Hinsicht vom Leben gesegnet, auch darin, dass ich meine Arbeit als sinnvoll, kreativ und zufriedenstellend erlebe. Überraschend viel Freude macht es mir neuerdings auch, Online-Seminare zu geben.

Ich liebe den weiten Blick, wandere gerne dort, wo Berge und Meer sich treffen und widme mich in meiner Freizeit dem modernen Tanz, Yoga, Soziologie, Philosophie und Kunst.

In dem großen Transformations-Prozess, in dem wir uns gesellschaftlich befinden, möchte ich zu einem neuen Denken beitragen. Einem Denken, bei dem wir unseren Verstand mit dem Wissen unseres Herzens- und Körpers verbinden. Nur so, meine ich, können wir kreative Lösungen für die anstehenden persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen finden.

 

Kooperationen

Mit den Focusing AusbilderInnen vom DAF bin ich seit mehr als zwei Jahrzehnten in unserem Netzwerk herzlich verbunden. Wir treffen und regelmässig und unterstützen uns darin, Focusing zu unterrichten und weiter zu entwickeln.

Außerdem kooperiere ich mit dem Deutschen Focusing Institut DFI und der Akademie für Focusing DAF.

Jan Fredo WilmsMit Jan Fredo Willms entwickle und unterrichte ich das InnerLeadership Konzept.

Karin MohrbutterKarin Mohrbutter unterrichtet in vielen meiner Kurse wunderbar sanftes und wirkungsvolles Yoga.

MBSRIch bin Mitglied im MBSR Verband.

 

Mit einem Teil meines Einkommens unterstütze die wunderbare Arbeit von Steps for Children und von Fortomorrow.

 

Unsere Webseite nutzt Cookies, um die Inhalte für unsere Besicher optimal darzustellen. Darüber hinaus nutzen wir Cookies, um die Besuche unserer Website zu analysieren und somit unser Webangebot zu verbessern. Hierzu geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen (Google) weiter. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.